Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Weil die Mutter immer noch die Beste ist

Muttertiere mit dem heutigen Zuchtstand leisten Grosses. Sei es der Abferkelrhythmus, die Wurfgrösse oder die Milchleistung. Alles läuft in Richtung Hochleistung. Diese Hochleistungstiere gilt es auch korrekt zu füttern, damit die Mutter eben auch die Beste sein kann.

Mykotoxinbinder

Mykotoxine können die Leistungsfähigkeit der Tiere negativ beeinflussen. Je nach Toxin und Konzentration sind die Symptome anders. Nachfolgend zwei Toxine als Beispiel: Bei hohen Deoxynivalenol (DON)-Konzentrationen kann es zur Schwächung der körpereigenen Abwehr kommen. Aus diesem Grund steigt auch die Anfälligkeit gegenüber Infektionen. Zeitgleich sinken oft auch Futteraufnahme und Leistung. Ganz hohe Konzentrationen können sogar zu Erbrechen führen. Beim Zearalenon (ZEA) ist meistens die Fruchtbarkeit beeinflusst - bei Zuchtsauen äusserst unerfreulich und unrentabel. Bei Ferkeln und Nachzuchttieren kann oft eine Schwellung der Zitzen und der Vulva beobachtet werden. Allgemein kann zusammengefasst werden, dass der Leistungsrückgang, die Fruchtbarkeit und die Gefahr des Absterbens der Föten wichtige Faktoren für die Zucht sind. Aus diesem Grund enthalten alle Aktiv-Mutterschweinefutter Mykotoxinbinder. Diese sind breit abgestützt und bestehen aus einer Mischung aus Bentoniten, Hefezellwänden und Holzkohle. Jeder Binder hat seine Stärke bei einer anderen Toxingruppe. Die Mykotixinbinder, zusammen mit dem Einkauf hochwertiger Rohstoffe, sichern ein Mischfutter, welches das Leistungspotential der Tiere voll ausschöpfen lässt. Damit die Mutter auch wirklich die Beste ist.


Spurenelemente

Spurenelemente übernehmen im Körper verschiedenste Schlüsselrollen. Neben dem Gehalt der Spurenelemente spielt auch die Quelle eine wichtige Rolle. Organische Spurenelementquellen (Aminosäurenchelate und Glycinate) sind für die Tiere deutlich besser verfügbar als anorganische Spurenelemente (Oxide und Sulfate). Aktiv-Mutterschweinefutter enthalten fast ausschliesslich organische Spurenelemente, damit die besten Mütter nur das Beste bekommen.


Kleines Element – grosse Wirkung

L-Carnitin ist eine natürlich vorkommende Eiweissverbindung, welche zu einer effektiven Nährstoffversorgung und effizienten Energiegewinnung beiträgt. Mit dem Verzicht von tierischen Produkten in der Tierfütterung ist eine wichtige Quelle von L-Carnitin weggefallen, was eine Zugabe von L-Carnitin notwendig machte. Verschiedenste Schlüsselrollen können nur über L-Carnitin gedeckt werden. Von Bedeutung ist es vor allem für die Energiegewinnung aus Fetten. Damit wird der Wirkungsgrad der Energie, welche im Körper verbrannt werden kann, wesentlich erhöht. Dies ist besonders wichtig bei Schweinen, die hohe Wachstumsraten bei noch nicht voll entwickeltem Organsystem aufweisen wie z. B. Ferkel oder einen besonders hohen Energieumsatz haben wie die Zuchtsauen.

Durch die verbesserte Energieverwertung kann die Zuchtsau mehr Energie für die Milch zur Verfügung stellen. Dies führt zu mehr abgesetzten Ferkeln mit höheren Absetzgewichten. Aktiv-Mutterschweinefutter enthalten standardmässig L-Carnitin, damit die Mutter auch genug Energie hat, die Beste zu sein.


Aktiv­-Mutterschweinefutter

Aktiv-Mutterschweinefutter sind ein Gesamtpacket an Rohstoffen, Inhaltsstoffen und Zusatzstoffen. Dieses Paket gibt dem Mutterschwein die Unterstützung, die Beste für ihre Kleinen zu sein.

 

Christoph Scheuber, Leiter Produktion und Technische Abteilung

 

Unser komplettes Mutterschweinefutter finden Sie auf unserem Webshop:

Zum Webshop