Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
1/4

Weide- und Stalltetanie

Mit der beginnenden Weidesaison steigt auch wieder das Risiko einer Weidetetanie.

Die Erkrankung, ausgelöst durch einen Magnesiummangel, verursacht Muskelkrämpfe, die bis zum dauerhaften Festliegen führen können. Werden keine Massnahmen ergriffen, sterben die Tiere.

 

Magnesium (Mg) ist im Körper an vielen chemischen Reaktionen als Enzymbestandteil oder Coenzym beteiligt. Da es im Körper kaum Speicher gibt, muss die Kuh fortlaufend ihren Bedarf an Magnesium über das Futter decken. Laktierende Kühe zwischen 500 bis 600kg LM benötigen 2.5 bis 3g Mg pro Tag und zusätzlich 0.12g pro Liter Milch. Ein Magnesiummangel entsteht entweder durch einen zu geringen Gehalt im Futter oder durch eine verminderte Aufnahme. Die Aufnahme von Magnesium geschieht fast ausschliesslich im Pansen. Sind die Verhältnisse im Pansen gestört, verschlechtert sich die Aufnahmefähigkeit. Ausserdem hemmen hohe Gehalte an Antagonisten wie Kalium die Aufnahme von Magnesium aus dem Futter. So oder so werden nur 10 bis 20% des gefressenen Magnesiums in das Blut aufgenommen.

 

Ein Magnesiummangel kann entweder als Weidetetanie im Frühjahr und Herbst oder als Stalltetanie unabhängig von der Jahreszeit auftreten. Die Weidetetanie wird verursacht durch den hohen Kalium- und geringen Fasergehalt in wiesenfutterbasierten Rationen. Die Stalltetanie tritt als stoffwechselbedingte Störung meist direkt nach der Geburt auf. In beiden Fällen liegt oft gleichzeitig ein Kalziummangel vor, da ein zu geringer Magnesiumspiegel im Blut hemmend auf die Kalzium-Mobilisation wirkt. Unabhängig davon ob Weidetetanie oder Stalltetanie, trifft die Erkrankung vor allem Kühe innerhalb der ersten zwei Monate nach der Abkalbung. Praktische Erfahrungen zeigen zudem, dass ältere Tiere anfälliger werden und einige Tiere bei gleicher Haltung und Fütterung anfälliger sind als andere.

 

Da es für den optimalen Schutz der Tiere nicht ausreicht nur prophylaktisch einen magnesiumreichen Mineralstoff während der Weideperioden im Frühjahr und Herbst zu geben, enthalten alle Aktiv-Mineralstoffe der Amrein Futtermühle AG ganzjährig 100g Mg/kg. Dadurch werden Weide- wie auch Stalltetanien prophylaktisch bekämpft.

 

Weiter zu beachtende Faktoren sind:

  • keine abrupte Futterumstellung von Winter- zu Sommerration
  • Verbesserung der Magnesiumaufnahme: Zufütterung von Viehsalz, Rohfasergehalt der Futterration erhöhen, Unterlassen von extremen Kalium- und Stickstoffdüngungen
  • Vermeidung von Stress

 

Unser Mineralstoffsortiment

Starndard-Mineralstoffe

S-7880

Mineralstoff Fruchtbarkeit - Mineralstoff für Milchvieh und Mutterschweine zur Brunstvorbereitung

120 g Ca / 80 g P / 100 g Mg; Betacarotin

S-7890

Mineralstoff Rindvieh 0.6:1 - Mineralstoff für Rindvieh

Zu Grundrationen mit einem sehr starken Phosphordefizit
72 g Ca / 120 g P / 100 g Mg

S-7900

Mineralstoff Rindvieh 1:1 - Mineralstoff für Rindvieh

Zu Grundrationen mit einem leichten Phosphordefizit
120 g Ca / 120 g P / 100 g Mg

S-7910

Mineralstoff Rindvieh 2:1 - Mineralstoff für Rindvieh

Zu Grundrationen mit einem leichten Mineralstoffdefizit
120 g Ca / 60 g P / 100 g Mg

S-7920

Mineralstoff Rindvieh 3:1 - Mineralstoff für Rindvieh

Zu Grundrationen mit einem leichten Kalziumdefizit
120 g Ca / 40 g P / 100 g Mg

S-7930

Mineralstoff Rindvieh 2.5:1 - Mineralstoff für Rindvieh

Zu Grundrationen im Frühling und Herbst mit einem Magnesiumdefizit
120 g Ca / 48 g P / 100 g Mg

S-7960

Mineralstoff Klauen - Mineralstoff für Milchvieh zur Stärkung der Klauen

120 g Ca / 80 g P / 100 g Mg; Biotin

TMR-Mineralstoffe

S-7897       

Mineralstoff Rindvieh TMR 0.6:1 - Mineralstoff für Rindvieh
Zu Grundrationen mit einem sehr hohen Phosphordefizit; für Galtkühe in den letzten 4 Wochen der Trächtigkeit; speziell für den Einsatz im Mischwagen
72 g Ca / 120 g P / 100 g Mg; ohne Aromastoffe

S-7907     

Mineralstoff Rindvieh TMR 1:1 - Mineralstoff für Rindvieh

Zu Grundrationen mit einem leichten Phosphordefizit; Speziell für den Einsatz im Mischwagen
120 g Ca / 120 g P / 100 g Mg

S-7917

Mineralstoff Rindvieh TMR 2:1 - Mineralstoff für Rindvieh

Zu Grundrationen mit einem leichten Mineralstoffdefizit; Speziell für den Einsatz im Mischwagen
120 g Ca / 60 g P / 100 g Mg

S-7927

Mineralstoff Rindvieh TMR 3:1 - Mineralstoff für Rindvieh

Zu Grundrationen mit einem leichten Calciumdefizit; Speziell für den Einsatz im Mischwagen
120 g Ca / 40 g P / 100 g Mg

S-7967

Mineralstoff TMR Klauen & Euter - Mineralstoff für Rindvieh zur Stärkung der Euter- und Klauengesundheit

Speziell für den Einsatz im Mischwagen
120 g Ca / 80 g P / 100 g Mg

 

Sarah Stübi, Agronomin