Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
1/4

Getreideannahme 2019

Einige wichtige Informationen damit ein reibungsloser Ablauf garantiert werden kann.

Die Planungen für die Ernte laufen bereits wieder auf Hochtouren. Nun ist nur noch auf einen guten Sommer für das Getreide zu hoffen.

 

Erwartete Mengen

Laut Swiss granum bleibt die Getreidefläche 2019 insgesamt konstant. Die Roggenfläche (+ 8 %) nimmt jedoch zulasten der Weizenfläche zu. Auch die Triticalefläche nimmt wieder leicht ab (- 4.6 %). Die Flächen der Ölsaaten (+ 4.5 %) befinden sich weiterhin im Aufwind. Die Rapsfläche (+ 4.1 %) und die Sonnenblumenfläche nehmen weiter zu (+ 5.6 %).

Es wird mit mittleren Erträgen – Durchschnitt der Jahre 2013, 2014, 2015 und 2017 – gerechnet. Bei den meisten Kulturen wird das Jahr 2016 nicht berücksichtigt, bei Sonnenblumen und Sojabohnen werden 2015 respektive 2018 nicht berücksichtigt. Die Erträge dieser beiden Ölsaaten waren 2016 weniger beeinträchtigt als die Erträge der übrigen Kulturen. Allein die Annahme mittlerer Erträge lässt bei den meisten Kulturen 2019 höhere Ernten erwarten, da die Erträge 2018 im Allgemeinen unterdurchschnittlich waren. Alle Annahmen zur Ernte sind noch sehr hypothetisch und beziehen sich auf das zurzeit vorhandene Potential. Bis zur Ernte kann noch viel passieren, im positiven wie im negativen Sinne.

 

Anlieferung

Es gilt die Ernte gut zu planen. Wichtig ist eine möglichst frühzeitige Anmeldung in der Mühle oder in der Getreidesammelstelle, um Wartezeiten möglichst zu minimieren. Die genauen Annahmebedingungen (Preise, Zuschläge und Abzüge) finden Sie hier:

Hinweise zur Getreideannahme in Aussenstelle

Hinweise zur Getreideannahme in der Mühle

Hinweise zur Getreideannahme für Güllenabnehmer

Produkte, welche nicht aufgeführt sind, müssen frühzeitig und vorgängig mit der Mühle abgeklärt werden.

 

Wichtiges Vorgehen bei Abgabe in Aussenstelle

Während der Ernte 2018 kam es vor, dass die Getreideannahmestellen die von Ihnen abgelieferten Mengen nicht oder erst spät an uns gemeldet haben. Daher bitte wir Sie den Annahmeschein der Getreidesammelstelle zu fotografieren und per E-Mail an info@aktiv-futter.ch oder Ihrem zuständigen Verkaufsberater zu senden. Selbstverständlich können die Meldungen auch per Telefon (041 469 70 70) mitgeteilt werden.

 

Qualität

Um keine bösen Überraschungen bei der Anlieferung zu erfahren, können Sie das Getreide schon vor der Ernte in der Mühle auf Feuchtigkeit untersuchen lassen. Wichtig ist dabei, ein gutes und ausreichend grosses Durchschnittmuster über die ganze Parzelle zu entnehmen. Die Feuchtigkeit des Getreides darf bei der Anlieferung 14.5 % nicht überschreiten.

 

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte mit Ihrem Verkaufsberater Kontakt auf.

Wir danken für Ihre Mithilfe.