Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
1/4

aktivinfo Winter 2017/2018

Die neuste Ausgabe der Kundenzeitschrift aktivinfo ist da. Viel Freude & Spass beim Lesen...

Die Top-Themen der Winter-Ausgabe aktivinfo sind: 

  • Zucht - Start der Selektion auf Coli F4-Resistenz bei Vaterrassen

    Die Züchtung nimmt den nächsten Erreger ins Visier. Die Resistenz gegenüber Coli F4 wird durch einen Genort gesteuert. Genetische Marker sind verfügbar. Wegen offenen Fragen zum Einfluss des Genotyps der Mutter soll die Selektion vorerst nur bei den Vaterrassen gestartet werden.
  • Zucht - Ferkeldurchfall mit Tanninen aus Kastanien vorbeugen

    Mit der Beimischung von Pre- und Probiotika ins Futter kann die Entwicklung einer optimalen Darmflora gefördert und somit Absetzdurchfall minimiert werden. Neu scheint sich ein zusätzlicher Futterzusatz in dieser schwierigen Phase zu etablieren. Agroscope konnte dieses Jahr bei verschiedenen Versuchen mit Tanninen aus Kastanienholz aufzeigen, dass deren Beimischung sehr erfolgsversprechend ist.

  • Bundesprogramm - Stickstoffreduzierte Phasenfütterung von Schweinen

    Um in den Genuss von CHF 35.- pro GVE / Jahr zu kommen, darf der durchschnittliche Rohproteingehalt von 11 g pro MJ VES in der gesamten Futterration nicht überschritten werden. Eine Phasenfütterung bei den Mastschweinen ist nicht zwingend, jedoch aufgrund von möglichen Leistungsdepressionen empfehlenswert, da sich der Bedarf des Rohproteins im Verlaufe der Mast verändert.

  • Geflügel - Federpicken und Kannibalismus

    Das Federpicken bei Junghühnern und Legehennen ist eine Untugend, die meist schon in der Aufzuchtphase beginnt. Im schlimmsten Fall kann sie bis zu Kannibalismus mit Auffressen von blutenden Artgenossen führen. Das Übel beginnt oft in einer Stressphase, oder bei Mangeloder Fehlernährung. Das Huhn macht am Tag rund 5000 Pickbewegungen. Bei guter Beschäftigung mit Futtersuche und Scharrmöglichkeiten sind die Tiere abgelenkt und haben weniger das Bedürfnis, den Nachbarn an den Federn zu zupfen.

  • Firmentreue - Guido Erni 39 Jahre im Einsatz

    Seit dem 1. November 1978 stand unser Chauffeur Guido Erni fast vier Jahrzehnte, Tag für Tag, für die Amrein Futtermühle AG im Einsatz. Ende November, mit dem Erreichen des ordentlichen Pensionsalters, hat er seinen verdienten Ruhestand angetreten. Auch in Zukunft wird er für unsere Firma tageweise im Einsatz stehen, darauf freuen wir uns.